Startseite Romanik: Burg
Industrialisierung Nürnberg 1x1
1x1
Loading
Epochen der Baukunst

Romanik
Gotik
Renaissance
Barock
Klassizismus
Historismus
Industrialisierung
Jugendstil
Moderne
Nationalsozialismus
Nachkriegszeit
Gegenwart

SONDERTHEMEN::

Exkurs: Barockes Erlangen
Exkurs: Belle Epoque in Fürth


Seitenanfang

***

AKTUELLES:

8.9.2009 - VIDEO:
"JUGENDSTIL IN NÜRNBERG" auf nordbayern.de

Video Jugendstil Interview Dr. Michael Metzner


(bitte dort die Suchfunktion benutzen)

Wiederaufbau des Pellerhofs!

Website der "Nürnberger Bauernhausfreunde"

Artikel über baukunst-nuernberg.de in der Nürnberger Zeitung vom 08.09.2006

***



Service:

Stichwortverzeichnis von A-Z
Verweise
Literaturhinweise
Künstlerverzeichnis




Epoche:  Industrialisierung

Gartenstadt Werderau

Volckamerplatz, Hoffmannstraße u. a.
Externer Link Karte im Stadtplandienst Nürnberg

1910-1930
Ludwig Ruff
Die stark wachsende MAN veranlasste den Bau der Siedlung für ihre Arbeiter und Angestellten um 1910; der Bau zog sich aber bis in die 1930er Jahre hin. Der Architekt Ludwig Ruff war in Nürnberg an zahlreichen Werken beteiligt, zuletzt an der Kongreßhalle des NS-Reichsparteitagsgeländes.

Das Zentrum der Werkssiedlung "Werderau" in Nürnbergs Süden, der halbrund angelegte Volckamerplatz, zeigt den "Arbeiterbarock", mit dem das Gefühl der Zugehörigkeit zu einer eigenen Organisation und der daraus folgenden Privilegierung erzeugt wurde.





Die dahinter liegenden Wohnstraßen sind malerisch-unregelmäßig angelegt. An ihnen gruppieren sich sehr kleine und bescheidene, aber abwechslungsreich gestaltete Häuser. Den Arbeitern sollte nicht nur gesundes und angemessenes Wohnen ermöglicht, sondern auch eine Heimat geschaffen werden. Bereits zur Zeit der Erbauung kam Kritik an den geplanten Unregelmäßigkeiten auf. Die verlogene Romantik könne man nicht genießen. Planung könne nicht das ersetzen, was andernorts über Jahrhunderte gewachsen sei. Diese Kritik erkennt vielleicht nicht, dass sie sich eigentlich nur gegen die Planung als solche richtet: aber auch geometrisch angelegte Straßenzüge müssen geplant werden. Nur die Wirkung ist unterschiedlich.


WWW-Verweise und Literaturhinweise zur Werderau

  • 25 Jahre Gartenstadt Werderau 1911 bis 1936. Für Angehörige der Maschinenfabrik Augsburg-Nürnberg AG. (Nürnberg. Privatdruck. 1936).
  • BENCKER, Nikolaus: Die Gartenstadt Werderau, in: Ein Denkmal steht selten allein - Denkmalgeschützte Ensembles, Kurzführer zum Tag des Offenen Denkmals 2002, S. 3 ff., Nürnberg 2002
  • BEYER, Annette: Die Werderau, sozialer Siedlungsbau des Architekten Ludwig Ruff von 1909 bis 1934, 2 Bd., Erlangen-Nürnberg 1990
  • EHRBAR, Reinhard: Die Werderau - eine Wohnsiedlung der Maschinenfabrik Augsburg-Nürnberg, Erlangen-Nürnberg 1986
  • MÜNCH, Marina: Spuren der Globalisierung im urbanen Raum. Lokale Gemeinschaft und translokale soziale Landschaft im Nürnberger Stadtteil Werderau, Erlangen 2005
  • SMUTNY, Ronald: Die Werderau in Nürnberg. Territoriales Verhalten in einer im Wandel befindlichen Werkssiedlung, Erlangen-Nürnberg 2004




1x1
1x1

Seitenanfang | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | © 1998-2010 baukunst-nuernberg.de

Share LinkARENA Logo

Review www.baukunst-nuernberg.de on alexa.com

1x1